1&1 Dauertest: Fazit – Lohnt sich der Umstieg vom iPhone 6 zum iPhone 6S?

Es ist immer das Schlimmste, wenn ich das Fazit bei den Artikelserien schreiben muss, das heißt nämlich, dass ich die Artikelserie damit abschließe aber nun gut, alles endet irgendwann. 😉 In den letzten Wochen habe ich euch regelmäßig Beiträge zum iPhone präsentiert und habe euch das Gerät aus den verschiedensten Perspektiven beschrieben, direkt aus meinem Alltag heraus und nicht einfach nur darüber, was im Smartphone verbaut ist, die technischen Daten sind mir gar nicht mehr so wichtig. Die Anforderungen die ich habe sind eigentlich nicht so hoch, es sollte eine gute Kamera verbaut sein und das Gerät sollte fehlerfrei und schnell laufen.

Die Kamera vom iPhone 6 war für mich schon perfekt, die vom iPhone 6S setzt dem vielleicht noch einmal eine Krone auf aber den Riesensprung merke persönlich nicht. Ich drucke mir keine Poster der Fotos die ich schieße aus und selbst wenn ich mal irgendwas auf DIN A4 ausdrucke bin ich mehr als zufrieden, bzw. war es auch schon mit dem iPhone 6. Was für mich aber tatsächlich ein wenig interessanter geworden ist, ist die Videokamera, aktuell drehe ich häufiger Videos, hier muss ich sagen, dass ich die Kamera vom iPhone 6S schon besser finde. Das iPhone 6S bietet zudem die Möglichkeit Videos in 4K aufzunehmen, da ich es aber nutze weil ich überhaupt kein Gerät im Haus habe, womit ich den Content abspielen könnte,  ist mir das relativ.

Was ich aber auf jeden Fall im iPhone 6S echt nice und auch sehr praktisch finde, ist das 3D-Touch-Display, das ist echt genial, das hatte ich euch hier ja schon beschrieben. Und ja, es ist praktisch, dass man das iPhone nicht mehr in die Hand nehmen und den Homebutton drücken muss um Siri zu aktivieren aber dafür gleich 200€ mehr zahlen?

Das iPhone 6S läuft einwandfrei, egal was man macht, man kann es sofort machen und muss nicht auf das Gerät warten und allein das ist für mich einen Kaufgrund, jedoch war das beim iPhone 6 auch schon der Fall, weswegen ich in einer Zwickmühle beim Kauf stecken würde. Die Frage lautet, kann man auf die neuen Features verzichten? Ich denke schon. Da würde ich lieber ein paar Euros sparen, bzw. mir ein iPhone 6 mit mehr Speicherkapazität kaufen, mit dem iPhone 6 ist man auch noch in zwei Jahren mehr als glücklich.

Da es nicht wirklich viel mehr nennenswerte Unterschiede zwischen dem 6er und dem 6S gibt, kann ich diesbezüglich auch nicht viel mehr schreiben und wenn es noch weitere neue tollen Features gibt, dannhabe ich sie nicht genutzt und kann sich dementsprechend hier auch nicht hinschreiben.

Um die Frage aus der Überschrift zu beantworten: Nein, meiner Meinung nach lohnt sich ein Umstieg vom 6er auf das 6S nicht, dafür fehlt mir DAS besondere Feature einfach, ich denke das ist auch ein Grund, warum sich das 6S so schlecht verkauft. Wenn man das iPhone 6S hätte kabellos laden können, hätte ich euch ohne wenn und aber gesagt schlagt zu, so solltet ihr euch das vor dem Kauf noch einmal durch den Kopf gehen lassen und ggf. lieber zum iPhone 6 greifen oder auf das iPhone 7 warten. Wenn man von Android oder dem iPhone 5S kommt, dann könnte man ruhig zum 6S greifen um den kompletten Funktionsumfang zu erhalten. Es ist ein absolut tolles Gerät, das soll nicht falsch verstanden werden aber wenn man schon im Besitz eines 6ers ist, lohnt es sich einfach nicht.

So und bevor die Artikelserie sich jetzt tatsächlich dem Ende nähert, habe ich zum Abschluss noch ein paar schöne Bilder vom iPhone 6S Shooting für euch:

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei 1&1 für die außerordentlich großartige Kooperation bedanken!!!


Werbung: 

In der 1&1 Dauertest-Artikelserie, schaue ich mir das iPhone 6S aus den verschiedensten Perspektiven an und teste es in für mich klassischen Alltagssituation und bewerte hier, für wie geeignet ich das iPhone 6S als Daily-Driver halte. Mal dient es als DSLR-Ersatz, mal als Spielekonsole ein anderes mal als mobile Office. Ob und wie das das klappt, erfahrt ihr Woche für Woche in der Artikelserie.

Sponsored Post: Das iPhone 6S wurde mir von 1&1 für die Artikelserie zur Verfügung gestellt und überlassen, vielen Dank an dieser Stelle an 1&1 für die Möglichkeit.


Kategorien Tech

über

30 // Dortmunder // BVB // Kaffee- und Musikjunkie // Balkonianer // Betreiber und Blogger vom mobilelifeblog

1 Kommentar zu “1&1 Dauertest: Fazit – Lohnt sich der Umstieg vom iPhone 6 zum iPhone 6S?

  1. Pingback: 1&1 Surfstick und Tablet Flat – Erfahrungen, Meinungen und die Netzabdeckung | Der Surfstick Vergleich - Surfstick und Internet-Stick im Überblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.