AUKEY Bluetooth Sport Kopfhörer im Test

In der letzten Woche erreichte mich ein weiterer Sportkopfhörer und zwar ein Low-Budget Kopfhörer der Marke Aukey, die vor allem für Smartphone Zubehör bekannt sind. Der hier vorgestellte Kopfhörer kostet bei Amazon um die 20€, dementsprechend habe ich nicht all zu viel erwartet.

Um ehrlich zu sein wusste ich überhaupt nicht, was ich von einem Bluetooth-Kopfhörer, der nicht einmal 20€ kostet,  überhaupt erwarten soll. Eigentlich nur, dass er angeht, Sound abspielt und 1-2 Stunden durchhält oder? Optisch orientiert er sich schon sehr stark an dem Powerbeats2 von Beats, vor allem durch das Element im Ohr und dem Bügel aber das muss ja nichts Schlechtes bedeuten. Immerhin sitzen die Powerbeats gerade durch den Bügel super im Ohr, dann sollten die günstigen Kopfhörer das ja auch hinbekommen.


Ich war echt gespannt wie die Aukey im Ohr sitzen, also habe ich mich an die Verpackung gemacht. Die, wie eigentlich jedes Produkt bei Aukey, hauptsächlich in Pappe verpackt war. Im Fall der Kopfhörer befand sich noch Schaumstoff mit in der Verpackung, in dem die Kopfhörer lagen.


Als ich sie dann aus der Verpackung genommen habe, habe ich das erste Mal den Preis gemerkt, hier wurde ausschließlich Plastik verarbeitet und das wirkt, wenn man es anfasst, im Gegensatz zu den Powerbeats, nicht wertig. Das ist aber nichts was mich abschreckt, denn es sind eben keine teuren Kopfhörer, wo ich mehr Wertigkeit erwarte.

Nach der optischen Betrachtung, wollte ich die Kopfhörer jetzt aber auch mal tragen und vor allem Musik hören. Durch längeres Drücken des Buttons am Kopfhörer, kann man die Kopfhörer in den Pairing-Modus versetzen. Sind die Kopfhörer mit dem iPhone verbunden, erhaltet ihr die Akkuanzeige in der Statuszeile und auch in der Batterie-Widget-Übersicht. Was den Akku angeht, so konnte ich die letzten 4 Workouts die Kopfhörer nutzen, ohne sie einmal aufzuladen, das finde ich echt gut, das schaffen einige der großen Marken nicht. Unglaublich aber wahr.

Der Tragekomfort der Kopfhörer ist super, vielleicht sieht es mit dem Bügel nicht perfekt aus aber ich mag es, denn so sitzen die Kopfhörer tatsächlich fest im Ohr vor allem beim Laufen. Das Gummiteil, was direkt ins Ohr führt, hätte für meine empfindlichen Ohren ein wenig weicher sein können.

Die Kopfhörer waren nun verbunden und auf den Ohren, also konnte ich endlich die Musik starten. Der Sound ist seinem Preis entsprechend vollkommen in Ordnung. Beim Sport höre ich gerne basslastige Musik um mich zusätzlich durch die Musik zu pushen, den habe ich zwar ein wenig wahr genommen, von ernsthaften Bass können wir bei diesem Aukey  Sportkopfhörer aber nicht sprechen, schade aber bei der Betrachtung des Preises natürlich verständlich.

Da ich momentan keinen weiteren Sportkopfhörer im Haus habe, bin ich dennoch auf den von Aukey angewiesen und habe ihn bei den letzten 8 Workouts genutzt und da habe ich natürlich geschwitzt, der Schweiß konnte dem Kopfhörer bis jetzt noch nichts anhaben. Bei einigen Modellen der Sportkopfhörer von Aukey habe ich gelesen dass sie, sobald sie mit Schweiß in Berührung gekommen sind, nicht mehr funktionierten, das kann ich bei denen hier bis jetzt nicht bestätigen.

Der hier präsentierte Sportkopfhörer von Aukey wird in Zukunft als Backup-Kopfhörer definitiv in der Sporttasche landen, als Hauptkopfhörer wäre er auf Dauer nichts für mich persönlich. Dafür fehlt mir am Ende des Tages der Bass und der saubere Klang, vielleicht bin ich was das angeht auch einfach schon zu verwöhnt aber als Backup oder wenn man aber einfach nicht viel Geld ausgeben möchte absolut geeignet. Ich empfehle die Kopfhörer auf jeden Fall weiter, vor allem dann, wenn man kabellose Kopfhörer für den Sport sucht und eben nicht mehr als 20€ ausgeben möchte.

Die Kopfhörer sehen gut aus, der Klang ist wirklich ok und die Akkulaufzeit ist einfach unschlagbar, wenn man den Preis beachtet.

[asa]B01FDMIKIS[/asa]

Wer dann noch Musik für den Sport sucht, dem lege ich die Power-Playlist ans Herz, die höre ich momentan:

0 Kommentare zu “AUKEY Bluetooth Sport Kopfhörer im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.