Ein Jahr MacBook – Meine Erfahrung, Programm- und Spieletipps

Seit knapp ein Jahr nutze ich nun ein MacBook und wollte einfach mal ein wenig darüber schreiben welche Erfahrung ich gemacht habe usw.

Im Januar 2011 ist mein 17″ Notebook von Acer zum zweiten mal nach Acer geschickt und repariert worden, das alles innerhalb von 1 Jahr, das war mir persönlich zuviel, an dem Tag habe ich Acer abgeschrieben, im Vergleich, mein erstes Netbook von Asus lief nach 2 Jahren noch wie am ersten Tag, das zu dem Thema, vielleicht habe ich auch einfach nur ein Sonntagsgerät erwischt.

Als ich mir dann überlegt habe das generalüberholte Gerät mit Garantie zu verkaufen habe ich mir überlegt was ich mit dem Erlös des Geldes mache, klar war ich brauche ein neues Notebook, nur welches?

Nachdem ich von vielen Bekannten und beim Caschy immer mehr positives über MacOSX und deren Software gelesen habe, habe ich mich dazu entschieden auch einmal zum angebissenen Apfel zu greifen und „einfach“ umzusteigen.

Mein Ansprechpartner der mir mit Rat und Tat zur Seite stand war Tim, wessen MacBook ich auch übernommen habe. Der erste Tag war sehr ungewohnt, ich bin ein absolutes Windowskind und musste mich erst einmal an das neue System und das neue UI gewöhnen. Da ich vorher aber schon das ein oder andere mal mit Linux gearbeitet habe viel es mir nicht ganz so schwer und wenn doch habe ich einfach gegoogelt. Ein tolle Seite für „Switcher“ ist übrigens Apfekquak, auch hier habe ich den ein oder anderen Tipp gefunden. MacOSX ist absolut intuitiv entwickelt, sodass auch eigentlich nicht viele Fragen aufkommen. Mein MacBook ist das Late 2008:

Dann fing ich an nach Software zu suchen die ich zum einen von Windows gewohnt war und oder ähnliche Programme die ich unbedingt brauche.

Wer umsteigt sollte aus diesem Grund auf keinen Fall Angst haben, denn mittlerweile gibt es „fast“ jedes Programm nicht nur für Windows sondern auch für Mac, das ist absolut genial, auch bei Spielen ist es nicht mehr ganz so extrem wie „früher“, ein Blick in den MacAppStore sollte zeigen das es mittlerweile ein wirklich gutes Angebot an Spielen gibt. Das mit den Spielen war für mich persönlich aber nicht ganz so wichtig, da ich Ende 2009 für mich entschieden habe nur noch mit der Konsole zu spielen.

So, jetzt komme ich dann auch mal zu den Programmen und Spielen die ich auf dem MacBook nutze:

Büro & Organisation

E-Mail – MacMail

Organisation – Alarms, iCal, Wunderlist, Evernote

Entwicklung – Coda, Fraise

Office Paket – Open Office

Bildbearbeitung/betrachtung – Pixelmator, Snapheal, FX Photo Studio Pro, iPhoto, Xee, Shrink-o-matic

Musik & Video

Musik – Radium, iTunes und Simfy, Virtual DJ Home

Video & Videobearbeitung – VLC, Clipgrab, iMovie, Screenflow

Internet

Browser – Firefox, Chrome

Soziale Netzwerke – Tweetdeck

Instant Messaging – Adium, Skype

Dienstprogramme

Cloudspeicher – Dropbox

Sonstiges

Mediathek, TV Browser, CCleaner, AppCleaner

Spiele

Siege Hero, Angry Birds, Asphalt 6, Modern Combat: Domination, MC Solitaire, N.O.V.A. 2 & Real Golf 2011, dazu kommen noch einige Steam Spiele.

Die Links zu den Apps und Spielen sind teilweise Promolinks von Tradedoubler.

Das sind nun alle Programme die ich regelmäßig auf meinem MacBook nutze, wie man sieht ist für alles gesorgt, den Rest erledige ich mit dem Browser und den Plug-Ins. Mir fehlt es wie man sieht an nichts. Wer das MacBook nicht nur mit MacOSX nutzen möchte dem kann ich die im System integrierte Software „Bootcamp“ empfehlen, damit könnt ihr einen Dualboot erstellen, sodass ihr vor jeden Start entscheiden könnt welches OS ihr nutzen wollt, damit die Installation klappt solltet ihr schon bevor ihr euer Macbook einrichtet zwei Partitionen erstellen, dann habt ihr später keine Probleme bei der Installation. Nach ein Jahr ist mir das MacBook einmal abgestürtzt! Absoluter Wahnsinn! Der Akku hält je nach Nutzung und Display Einstellung auch im vollgeladenen Zustand noch um die 2 Stunden.

Ich kann Mac somit jeden uneingeschränkt empfehlen, was aber nichts an meiner Meinung ändert, dass ich Windows ebenso gut finde. Jeder so wie er will.

Das war es von mir, wie sieht es bei euch aus, habt ihr noch Programm oder Spiele Tipps für Mac? Dann raus damit, ich freue mich auf eure Kommentare.

13 Kommentare zu “Ein Jahr MacBook – Meine Erfahrung, Programm- und Spieletipps

  1. Der Beitrag hat mein Vorhaben nur weiter gestärkt und ist direkt in meine Bookmarks gewandert.

    Ich will mir auch ein MacBook Pro anschaffen und wenn es dann soweit ist, habe ich schon mal viele wichtige Programme.

    Danke für den Erfahrungsbericht und die Zusammenstellung.

  2. Das hört sich ja gut an, wenn du irgendwelche Fragen hast kannst du gerne auf mich zurückgreifen.

  3. Das ist so eine Sache, erfahrungsgemäß würde ich sagen im 2. oder 3. Quartal aber sicher bin ich mir da nicht.

  4. Dann habe ich ja noch ein bisschen Zeit, um zu sparen 🙂

  5. Pingback: [Homeoffice] Im Test die kabellose Apple Wireless Tastatur | Mobile Life Blog - Unser mobiles Leben mit dem Smartphone, Tablet und Notebook

  6. Wie ich gesehen habe, hast du dir ein MacBook Air zugelegt und bist auch recht zufrieden.. 🙂

  7. Hi Dominik,

    bin durch googeln auf Deine Seite gekommen. Habe gesucht, wo ich Tipps finde für……tata: unser neues Familienmitglied, ein MacBookPro 🙂

    Bin wirklich sehr gespannnt, wie wir damit umgehen werden, bzw. können. Deine Tipps oben sind da bereits jetzt sehr wertvoll für mich. Ja, obschon meine Frau und ich wissen, das wir das Gerät schon gekauft haben, packen wir es unter den Weihnachtsbaum. Aha Effekt für unsere Tochter 😉
    ich darf ggf. mal auf Dich zukommen und Fragen stellen?

    Liebe Grüße,
    Jens

    • Hallo Jens,

      das hört sich doch super an.
      Wenn ich noch wartet bis Heiligabend, dann habt ihr auch was worauf ihr euch freuen könnt, das ist doch viel besser oder nicht ? 🙂
      Als ich das Gerät gekauft habe war es so das meine bessere Hälfte, die bis dato nur Windows gewöhnt war, gesagt hat, ach das ist doch blöd, wo ist das @ Zeichen warum kann ich nicht mit STRG + C oder mit STRG + V einfügen, usw.
      Nach ein paar Tagen der Nutzung und ein paar Tipps war sie absolut begeistert und nutzt seitdem grundsätzlich das MacBook für alles was sie so machen muss, auch wenn ich dran bin, was natürlich bedeutet das ich es dann nicht habe 😀

      Es liegt schlichtweg an der Usability und der intuitiven Bedienung, es macht einfach Spaß.

      Du kannst mit all deinen Fragen auf mich zukommen, wenn was ist, meld dich einfach.

  8. So, Heilig-Abend……und rate mal, von wo ich schreibe? 😉

    Frohe Weihnachten 🙂

    Bislang ist es unglaublich genial, wie intuitiv das kleine Buch zu bedienen ist. Ja, ich kenne das Iphone und das Ipad. Aber dennoch, bin absolut positiv überrascht. Nun werde ich mal ein wenig arbeiten und gucken, was mir noch fehlt. Und gerne Deine Tipps oben mal testen 🙂

    Glück Auf,

    der Jens

  9. Pingback: Meine Gadgets im Frühling - Macbook, Allview Viva i8, Lumia 1020, Jabra Revo Wireless - MobileLifeBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.