Gaming-Headset GHS-10 und GM-20 Maus von Elecom im Test

Bisweilen habe ich nicht die Möglichkeit gehabt, wirklich mal wieder am Rechner zu zocken, das 2008er Macbook Late reicht noch für alle Office-Aktivitäten die ich privat mit dem Rechner mache, auch die minimale Bild- und Videobearbeitung klappt noch wunderbar. Doch mehr als Angry Birds wollte ich mit dem Book dann wirklich nicht mehr spielen, vor allem auch, weil der Lüfter dann alles gegeben hätte. Seit einigen Monaten bin ich nun im Besitz eines iMacs, der mir wieder die Möglichkeit bietet mal wieder was am Rechner zu zocken. Wie ich hier schon damals erwähnt habe, habe ich mir natürlich alle Humble Bundles gegönnt die ich auch hier erwähnt habe, wenngleich ich zur Zeit des Kaufes auch fast keins der Spiele spielen konnte, durch den neuen Rechner sieht das natürlich anders aus. Da ich aber zuhause nur eine kabellose Maus von Logitech und mein Smartphone-Headset bzw. Jabra Wireless als Headset genutzt habe, habe ich mich einmal an Elecom gewandt und nett nachgefragt ob es nicht möglich wäre, Gaming Zubehör zu testen. Elecom war so freundlich und hat gleich zugesagt und so würde ich euch gerne die GM-20 Laser Gaming Maus und das GHS-10 Gaming Headset vorstellen.

Den Anfang macht die GM-20 Maus, selbstverständlich mit USB, ohne Kabel sind die Mäuse immer so ungenau, das nervt mich beim zocken immer sehr. Die Optik der Maus ist absolut nach meinem Geschmack, sie hat Ecken und Kanten, liegt aber absolut perfekt in der Hand. Mit der beiliegende Software könnt ihr die Maus perfekt auf euch abstimmen, so könnt ihr z.B. den DPI-Buttonder sich auf der Maus befindet so einstellen wie es euch am besten passt, dafür habt ihr genau 4-Stufen, innerhalb der Software könnt ihr einstellen bis zu welcher DPI-Zahl die jeweilige Stufe gehen soll, was mir dabei sehr, sehr gut gefällt sind die verschiedenen Farben der LEDs (grün, blau, rot und orange) am DPI-Button, so weiß man immer genau welche Stufe eingestellt ist. Es kommt natürlich immer auf das Spiel an, ich jedoch befinde mich meist auf der zweiten Stufe, ich mag es nicht wenn die Maus so schnell ist, ich brauche da ein wenig Kontrolle.

Wer mag, kann sich für bis zu fünf Spielen sogar ein eigenes Profil anlegen, da ich kein Hardcore-Zocker mehr bin, war das bei mir nicht nötig. Wie man es von solchen Mäusen kennt, könnt ihr, dank der Software die vorhandenen Tasten an der Maus auch so konfigurieren das ihr z.B. wieder auf euren Desktop gelangt o.ä.:

Was mir bei der Maus besonders gut gefallen hat, war das Magazin, denn mit der Maus habt ihr noch kleine Gewichte in der Verpackung, die ihr in das Magazin einsetzen könnt, mit dabei sind 3x 10g und einmal 5g. Das ist eine absolut geniale Sache sag ich euch, diese Möglichkeit hätte ich mir früher, als ich noch aktiv gezockt habe, echt gewünscht. Mit den zusätzlichen Gewichten wird man mit der Maus noch präziser, das merke ich gerade dann wenn ich mal wieder eine Runde CS 1.6 zocke, da laufe ich schon fast wieder zu meiner alten Form auf. Es macht echt Spaß mit der Maus zu zocken und für einen Preis von knapp 31€ ist sie ein absoluter Geheimtipp!

[asa]B005A5UZY6[/asa]

Der nächste Kandidat ist das GHS-10, das Headset macht optisch auf jeden Fall was her, die großen Ohrmuscheln schirmen beim zocken auch von außen alles schön ab.  Mit einem Gewicht von 260g ist das Headset ein absolutes Fliegengewicht und langes Zocken schmerzt weder am Kopf noch an den Ohren, der Bügel oberhalb sorgt dafür dass das Headset sehr angenehm auf dem Kopf sitzt. Das denkt man bei dem Headset nicht weil es wirklich schwer aussieht. An einem Abend habe ich etwa 4 Stunden gezockt und ich habe kein Druck oder ähnliches gespürt, das war sehr angenehm. Was mir an dem Headset sehr gut gefallen hat, war das Mikrofon, denn das kann man, wenn man es nicht benutzt einfach wieder zurück ins Headset schieben, so nervt es nicht wenn man mal nicht im Multiplayer zockt.

Die Sprachqualität die bei meinem Gegenüber ankommt, war absolut klar und auch ich konnte meine Kollegen sehr gut verstehen. Der Sound im allgemeinen war gut, gerade beim zocken kamen die Bässe echt gut rüber, nicht herausragend, da müsste man dann bestimmt zum GHS-20 greifen, welches dann auch über 5.1 Sound verfügt aber es hat gerummst und Spaß gemacht damit zu zocken. Es gab nur ein Problem. Denn aus unerklärlichen Gründen konnte man mich auf einmal nicht mehr verstehen, das bedeutete das ich jedes mal wieder das den Stecker einmal raus ziehen und wieder einstecken musste, das nervt doch schon ein wenig, gerade wenn es mal spannend wird und man voll im Spiel und in der Unterhaltung ist. Das Headset verfügt übrigens auch über eine Fernbedienung mit der ihr zum einen die Lautstärke regulieren könnt und zum anderen das Mikrofon ein und ausschalten könnte, was mir an der Fernbedienung sehr gut gefiel, sieht verfügt über einen Klipp sodass ihr sie einfach an den Pullover klemmen könnt, so hänge sie nicht irgendwo herum sondern ist immer griffbereit.

Dennoch muss ich sagen, für einen Preis von knapp 22€ macht der Gelegenheitszocker wie ich auf keinen Fall was falsch, vielleicht habe ich bzgl. des Mikrofons auch einfach nur ein Montagsgerät erwischt.

[asa]B005626XJE[/asa]

 

 

0 Kommentare zu “Gaming-Headset GHS-10 und GM-20 Maus von Elecom im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.