Mac OS X: Daten nicht automatisch in die iCloud speichern

Apple möchte am liebsten, dass wir alles schön in der iCloud speichern sollen. Wenn man in iWork oder Byword ein Dokument speichern will, dann ist standardmäßig die iCloud als Speicherort ausgewählt. Mich hat das gestört, dass immer zusätzliche Klicks nötig waren, um ein Dokumente auf der Festplatte zu speichern. Die Lösung ist relativ einfach. Damit die iCloud in dem Dialog nicht mehr standardmäßig ausgewählt ist, gibt man einfach folgenden Befehl im Terminal ein:

defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool false

Wenn man das wieder rückgänig machen will, dann geht das über diesen Befehl:

defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool true

Und schon hat man sich wieder ein paar Klicks gespart, wenn man die iCloud nicht aktiv nutzt, um Dokumente zu speichern.

Mein Name ist Lukas und im Internet bin ich mit dem Namen Phasenkasper unterwegs. Wenn ich nicht hier blogge, dann findet ihr mich auf meinem Blog unter phasenkasper.de.

Quelle: heise.de


Werbung: 

Kategorien Tech

Das ist der Account unter dem ihr alle Beiträge der ehemaligen Teammitglieder und Gastblogger findet.

1 Kommentar zu “Mac OS X: Daten nicht automatisch in die iCloud speichern

  1. Pingback: iCloud Öffnen- und/oder Speichern-Dialog loswerden | iEnno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.