Parallels Desktop 8 – Virtuelle Maschinen für den Mac

Wie einige mit Sicherheit mitbekommen haben, bin ich seit knapp 2 Jahren Besitzer und Nutzer eines MacBooks, ich habe im Blog ja auch schon das ein oder andere mal darüber geschrieben. Ich muss sagen, das „arbeiten“ mit Mac macht Spaß und ich habe in den ganzen 2 Jahren nicht wirklich irgendwas vermisst, wobei ich sagen muss das ich eigentlich ein absolutes Windows Kind bin. Im allgemeinen liegt das wohl an der Popularität vom Apple, dass ich unter Mac keine Software die ich unter Windows genutzt habe, vermisst habe. Denn entweder gab es eine Macversion der von mir genutzten Software oder aber eine absolut tolle Alternative. So schnell kann man sich also umgewöhnen.

Mit Windows 8 jedoch lag ein Windows Release vor mir, was mich schon von Anfang an in seinen Bann gezogen hat, das Design gefiel mir auf Anhieb und die Idee dahinter sich endlich ein vernünftiges Ökosystem aufzubauen gefiel mir dann noch besser, denn nicht nur das Major Release der neuen Windows Version hatte die Modern UI an Bord. Die neuen Windows Phones sowie die Xbox ziehen ebenfalls nach, das passt einfach und gefällt mir außerordentlich. Da ich wie oben schon erwähnt, aktuell nur das MacBook nutze und besitze, stand ich natürlich vor einem Problem, denn verkaufen wollte ich das MacBook auf keinen Fall. Ich musste also nach einer Lösung suchen die es mir erlaubt Windows 8 vernünftig zu nutzen, die VMWare war für mich keine Lösung, damit hatte ich in der Vergangenheit das ein oder andere mal nicht ganz so gute Erfahrung gemacht.

Nach einer kurzen Recherche bin ich im Netz direkt auf Parallels aufmerksam geworden, die Software wird überall erwähnt und erhält an jeder Stelle lob, also musste ich es mir auch direkt anschauen. Nach der Installation hat mir Parallels auch direkt angeboten den RC von Windows 8 zu installieren, das habe ich dann auch für den Test gleich mal gemacht, da ich eine Windows 8 Lizenz bis dato noch nicht besessen habe.

Die Dauer der Installation von Windows 8 dauerte genau so lange wie es auch normal dauert wenn man es installiert. Parallels verschmelzt sich direkt mit dem System, das war auch das was mir am besten gefiel und warum ich dazu gegriffen habe, wenn das OS dann einmal gestartet ist, könnt ihr euch zum Beispiel auch ganz bequem Windows Software auf euren Mac laden und die Software per Doppelklick unter Windows installieren, so müsst ihr sie nicht direkt in der virtuellen Maschine laden, das gefällt mir.

Windows läuft perfekt mit Parallels ganz so als ob man es direkt auf einer Partition installiert hat, das bedeutet das ihr auch keine Einschränkungen in Kauf nehmen müsst, vorausgesetzt ihr habt natürlich ein Intel Mac. Mit knapp 62€ ist Parallels zwar nicht ganz günstig aber dafür habt ihr eine Software die einfach grandios ist, gerade für Umsteiger, so könnt ihr neben der Mac Software auch ganz problemlos eure geliebte Windows Software unter Mac nutzen, einfach Perfekt.

Ich kann euch Parelells wirklich nur empfehlen, wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt dann nur raus damit, ich freue mich darauf.

1 Kommentar zu “Parallels Desktop 8 – Virtuelle Maschinen für den Mac

  1. Pingback: Humble Deep Silver Bundle - Saints Row: The Third, Saints Row 2, Risen 2: Dark Waters und Sacred 2 Gold - MobileLifeBlog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.