WhatsApp – Eine Alternative zur klassischen SMS

Wer schreibt von euch noch SMS ? Ich nur mit den Leuten, die noch keine Internet Flat nutzen, mit allen anderen telefoniere ich oder kommuniziere via E-Mail, Google Talk und eben WhatsApp. Da es eine plattformübergreifende App ist und nicht nur auf dem iPhone sondern auch auf allen Android, Blackberry und den neuen Nokia Smartphones funktioniert ist es für mich eine App geworden auf die ich ungern verzichten möchte.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Das Beste ist, ihr müsst euch noch nicht einmal anmelden, eure Handynummer dient als Benutzername. Wenn jemand von euren Kontakten im Telefonbuch WhatsApp installiert hat, erscheint dieser auch gleich in den Kontakten von WhatsApp. Der Aufbau der Anwendung gleicht den SMS Konversationen eures Smartphones. Wer in Zukunft also Geld sparen möchte und keine teuren SMS mehr schreiben möchte, der sollte sich WhatsApp laden und gleich allen Freunden bescheid geben, so spart nicht nur ihr sondern auch eure Freunde.

Der einzige Nachteil für iPhone Nutzer, die App kostet 0,79€, für Android ist die App kostenlos, zumindest im ersten Jahr, danach müsst ihr 2€ pro Jahr für die App zahlen, vielen Dank für den Hinweis bam.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

19 Kommentare zu “WhatsApp – Eine Alternative zur klassischen SMS

  1. Naja, für Android ist die App das erste Jahr kostenlos. Danach 2€/Jahr.

  2. Ach, jetzt habe ich es auch gesehen, habe es gleich mal mit in den Beitrag geschrieben.

  3. An und für sich eine tolle App, die ich auch gerne benutze. Vorallem den Gruppen-Chat finde ich toll.

    Nur schade, dass die in letzter Zeit öfter mal Probleme mit deren Server haben und Nachrichten somit verspätet ankommen.

    • Hast du wirklich Probleme ? Also das kann ich gar nicht bestätigen. Ich hatte mit Ping! Probleme, deswegen bin ich auch umgestiegen. Bei Ping! kamen die Nachrichten immer erst sehr spät an.

  4. Wenn die 0,79€ für's iphone einmalig sind ist es auf dem iphone also sogar billiger.

    Ich bevorzuge aber Jabber, das ist wirklich Plattformunabhängig und es ist egal ob mein Partner auf einem Smartphone ist oder zu Haus am PC oder unterwegs am Laptop. Jabber Clients gibt es zudem auch für J2ME und damit auch für normale Handys.

    Bei WhatsApp stört mich auch dass es eine App von vielen ist, Du nutzt WhatsApp, der nächste PingChat und noch jemand einfach Skype. Das sind alles geschlossene Systeme und ich will nicht ein halbes Dutzend Messenger laufen haben müssen. Daher Jabber, das ist wirklich offen und unabhängig.

    • Das stimmt natürlich, das es eine App von vielen ist, nur muss ich sagen das ich in meinen Freundeskreis damit wirklich gut auskomme. Die meisten Leute nutzen WhatsApp und die die es nicht nutzen haben noch etwas ältere Geräte, mit denen kommuniziere ich dann einfach via SMS. Jabber ist selbstverständlich eine super gute Alternative aber auch hier müsste sich jeder dann ein Konto erstellen oder ?

  5. Super, nochmals vielen Dank, das werde ich mir die Woche auf jeden Fall mal anschauen. Ich nutze auf dem Mac und auf meinem Windows Rechner ja auch Audium und Pidgin, beide Programme unterstützen ja auch Jabber. Wäre ja mal Zeit 🙂

  6. Und eine Alternative für SMS per App, auch an Nichit-Smartphones ist Yuilop 😉

  7. Mittlerweile hat Apple die Idee mit iMessage kopiert, wird wohl dann in iOS 5 kommen. Bin gespannt ob die Geschaeftsidee dann noch weiter klappen wird 😀

    • Ja das stimmt aber das ist man ja auch gewohnt von Apple 🙂 Ich denke es wird wirklich schwer, zumindest auf dem iPhone.

      Da Whatsapp jedoch plattformübergreifend funktioniert, wird es auch weiterhin viel genutzt werden aber die Verkäufe werden definitiv zurück gehen..

  8. Da muss ich ja glatt mal meinen Senf auch zu abgeben. Die App spioniert nämlich ganz schön fies das komplette Telefonbuch des iPhones aus. Das wollte ich nur mal so am Rande erwähnt haben. Alle Kontakinformationen werden nämlich an den Betreiber übermittelt

  9. Ja, ich behaupte aber das es teilweise auch notwendig ist, denn wenn der Zugriff aufs Telefonbuch nicht gewährleistet wäre, wäre es auch nicht möglich deine Freunde so einfach zu kontaktieren. Außerdem muss man sich so zumindest nicht per E-Mail anmelden.

  10. Pingback: Tango – Kostenlose Videotelefonie für iOS, Windows Phone und Android | Mobile Life Blog - Unser mobiles Leben mit dem Smartphone, Tablet und Notebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.