Ach, du liebes Geld (#Sponsored)

Wie es im Leben oft so ist, kümmert man sich allzu oft nur um das hier und jetzt und nicht um das, was danach kommt. Dabei ist es überhaupt nicht falsch, auch mal an die Zukunft, an das Älterwerden zu denken. Vor allem dann, wenn man Kinder plant oder vielleicht auch schon welche hat. Altersvorsorge klingt nicht spannend und meistens sowieso immer weit weg,  aber wie man Tag für Tag feststellt, rennt die Zeit. Irgendwann ist es schlichtweg zu spät.

Das soll in keiner Weise heißen, dass ich der Meinung bin, man sollte sich hier und jetzt nichts gönnen, das möchte ich damit in keiner Weise ausdrücken aber einen kleinen Teil, kann man problemlos beiseite legen, für später.

In der neuen Kampagne von DWS Investemns, fokussiert man sich auf die Geldanlage, stellt hier jedoch eine Schnittstelle zwischen dem täglichen Struggle und der tatsächlichen Geldanlage. In der heutigen Zeit mag das einfache „Sparen“ aufgrund der nicht vorhandenen Zinsen vielleicht nicht mehr attraktiv sein, jedoch gibt es genug andere Möglichkeiten, aus dem gesparten Geld, ein wenig mehr zu machen. Die acht Folgen der Kampagne der DWS zielt genau darauf ab und gibt uns vielleicht eine kleine Hilfestellung durch die Beantwortung einiger Fragen, die wir uns regelmäßig im Alltag stellen und beantworten. Mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Eine Frage, die mir aus den Videos im Hinterkopf geblieben ist, weil das Thema für mich persönlich interessant ist: Was hat unsere Altersvorsorge mit einem Fitnessstudio zu tun?

Wenn man kurz darüber nachdenkt, sollt einem die Antwort schon auf der Zunge liegen. Wer nicht sofort darauf kommt, klickt im folgenden Video einfach auf Play:

Wem das Video gefallen hat, der findet auf dem Youtube-Kanal noch drei weitere, schon veröffentlichte Folgen, die weiteren vier Folgen erscheinen in den nächsten Wochen auf dem Kanal.


Bei Beitrag entstand in Kooperation mit DWS Investment.
Kategorien Video

über

30 // Dortmunder // BVB // Kaffee- und Musikjunkie // Balkonianer // Betreiber und Blogger vom mobilelifeblog

0 Kommentare zu “Ach, du liebes Geld (#Sponsored)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.