Das Motorola RAZRi als Mediaplayer

Nachdem ich euch im Dezember meinen ersten Eindruck geschildert habe, wollte ich euch heute ein wenig darüber erzählen wie sich das Motorola RAZRi im Alltag als Mediaplayer beweist. Nachdem ich das Gerät ein paar Tage nur mit den nötigsten Apps genutzt habe, habe ich mir gedacht es wird Zeit das ich meine Podcasts und Serien auch unterwegs mit dem RAZRi genieße. Nach einem kurzen Besuch im Play Store und dem Download von Dailyme für Serien und ein Besuch auf der Webseite vom WDR für die Folgen von Quarks & Co und Wissen macht Ah!,  war ich Videotechnisch schon gut ausgestattet, die Audiopodcasts habe ich mir direkt von den jeweiligen Produzenten geladen. Meine Podcasttipps erhaltet ihr wenn ihr auf das Bild klickt, dann gelangt ihr direkt zum Beitrag wo ich meine Podcats vorgestellt habe.

Doch ein Smartphone ohne Musik ist kein Smartphone oder? Also bin ich noch einmal schnell in den Play Store und habe mir die Simfy-App geladen, nach einer kurzen Download-Zeit wurden dann auch meine Playlisten synchronisiert, sodass ich alles auch direkt auf dem Gerät hatte.

So, perfekt eingerichtet! Was fehlt noch? Richtig, die Kopfhörer, dafür habe die Elecom OH300 genutzt, die euch hier vorgestellt habe. Der Akku war selbstverständlich voll geladen, so konnte ich gleich einmal den Akku auf seine Lebensdauer während des konsumieren von Medien testen, ich musste das RAZRi am Abend gleich wieder aufladen, ich habe es aber auch wirklich gut ausgereizt und ziemlich aktiv genutzt, das der Akku Abend dann wieder geladen werden musste stört mich aber keineswegs, denn bei 3-4 Stunden Video schauen + networken, Mails schreiben und lesen, surfen und sogar noch Musik hören, finde ich das absolut genial. Wenn man keine Videos schaut, dann hält er locker und problemlos bis zum nächsten Tag, davon kann ich mit dem iPhone 4 nur träumen.

Als Mediaplayer macht das RAZRi einfach Spaß, so habe ich mir Transformers 3, welcher beim Kauf des Nexus 7 kostenlos dabei war, angeschaut. Ich möchte hier definitiv keine Vergleiche bezüglich der Auflösung vorbringen, das RAZRi bietet 960 × 540 Pixel, was im Vergleich zur Konkurrenz nichts herausragendes ist, dennoch muss ich sagen das es mich beim Filme oder Serien schauen überhaupt nicht gestört hat, die Filme und Serien waren in jeder Situation immer klar und nie verschwommen oder ähnliches, das etwas in die Länge gezogene Display rundet das konsumieren von Videomaterial ab. Ich kann euch nur eins sagen, das RAZRi ist ein absolut tolles Gerät.

Im nächsten Beitrag werde ich euch darüber informieren ob ihr, bei einem Kauf des RAZRi die Digitalkamera getrost zuhause lassen könnt, ich habe eine kleine Fototour gemacht. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, dann nur raus damit, ach und bevor ich es vergesse, bis jetzt hatte ich mit keiner einzigen App oder Spiel irgendwelche Probleme, wer also noch immer Angst wegen dem Intel-Prozessor hat, der kann diese getrost links liegen lassen.

Motorola RAZRi bei Amazon kaufen

0 Kommentare zu “Das Motorola RAZRi als Mediaplayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.